Aktuelles
 
Rausch Steuerberatung
Fuldastraße 16
47051 Duisburg
+49 203 73 95 00
Mitglied der

  14.01.2013
14.01.2013



Inventur

Bitte beachten Sie, dass bei bilanzierungspflichtigen Steuerpflichtigen auch in diesem Jahr zu den Buchhaltungsunterlagen Dezember 2012 wieder die Inventur einzureichen ist, damit der Jahresabschluss 2012 erstellt werden kann. In der Vergangenheit waren die eingereichten Inventurunterlagen häufig unvollständig. Bitte achten Sie daher darauf, dass die Inventur folgende Angaben enthält:

  - Wann und für welchen Zeitraum erfolgt die Inventur
  - Genaue Bezeichnung des Gegenstandes oder der Güter
  - Anzahl und Menge der Gegenstände oder der Güter
  - Einzel- und Gesamtpreis des Gegenstandes oder der Güter
  - Gesamtinventurbetrag
nach Oben



ELStAM (Die elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale)

In Zukunft werden die Besteuerungsmerkmale der Lohnsteuerkarte zentral durch die Finanzbehörden verwaltet. Das neue Verfahren ELStAM bedeutet „ Elektronische LohnSteuerAbzugsMerkmale“ und soll die Kommunikation zwischen Arbeitnehmer, Arbeitgeber und dem Finanzamt beschleunigen und unnötigen Papierkram vermeiden. Bei der ELStAM handelt es sich somit um die Angaben die bisher auf der Lohnsteuerkarte eingetragen waren, wie Steuerklasse, Kirchensteuermerkmale, Zahl der Kinderfreibeträge sowie dem Lohnsteuerfreibetrag und Hinzurechnungsbeträge.

Start des ElStAM- Verfahrens war der 01.11.12 mit Wirkung zum 01.01.13, allerdings mit einer einjährigen Einführungsphase. Ab diesem Zeitpunkt stehen die Lohnsteuerabzugsmerkmale somit dem Arbeitgeber elektronisch zum Abruf zur Verfügung. Doch was ist bei diesem neuen Verfahren für Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu beachten?

Arbeitnehmer müssen zu Beginn einer neuen Beschäftigung Ihrem Arbeitgeber unbedingt Ihre Steuer-Identifikationsnummer sowie das Geburtsdatum mitteilen sowie ob es sich um eine Haupt- oder Nebenbeschäftigung handelt. Es handelt sich um eine Hauptbeschäftigung, wenn unter Anwendung der Steuerklassen 1-5 abgerechnet wird und um eine Nebenbeschäftigung, wenn mit Steuerklasse 6 abgerechnet wird. Gerade die Steuer-Identifikationsnummer ist dabei von äußerst zentraler Bedeutung! Teilt nämlich ein Arbeitnehmer seinem Arbeitgeber keine Steuer-Identifikationsnummer mit kann dieser nicht ordnungsgemäß für das ELStAM-Verfahren angemeldet werden. Dies wiederum hat zur Folge, dass der Lohn für diesen Arbeitnehmer automatisch zwingend mit der Steuerklasse 6 abgerechnet wird. Es besteht hier KEIN Auswahlermessen mehr.

Zudem ist der Arbeitnehmer verpflichtet Änderungen seiner Lohnabzugsmerkmale wie z. B. die Änderung der Steuerklasse durch beispielsweise einer Eheschließung oder der Geburt eines Kindes und dem damit verbunden Freibetrag dem Finanzamt eigenverantwortlich mitzuteilen, damit dieses die veränderten Merkmale dem Arbeitgeber elektronisch weiterleiten kann. Erfolgt keine Anmeldung der geänderten Daten beim Finanzamt, wird die Lohnabrechnung weiter anhand der bisher zur Verfügung stehenden Daten durchgeführt. Bitte beachten Sie, dass ab dem 01.01.13 somit durch uns keine manuellen Veränderungen der elektronischen Daten vorgenommen werden können und immer nach dem abgerechnet wird, was durch das Finanzamt übermittelt wurde.

nach Oben
   
design by CUATRO   |   cms by spirito   |   impressum