Aktuelles
 
Rausch Steuerberatung
Fuldastraße 16
47051 Duisburg
+49 203 73 95 00
Mitglied der

  Aktuelles Thema
15.01.2018



Neue Pauschalen für Auslandsreisen ab 2018

Arbeitnehmer und Unternehmer, die aus beruflichen bzw. betrieblichen Gründen im Ausland tätig sind, können spezielle Auslands-Verpflegungspauschalen geltend machen. Diese sind zum 01.01.18 neu festgesetzt worden. Bitte achten Sie darauf, in Ihren Reisekostenabrechnungen die aktuell gültigen Pauschalen zu verwenden.

nach Oben



Positives zu den anschaffungsnahen Herstellungskosten

Erhaltungsaufwendungen die innerhalb von 3 Jahren nach Anschaffung eines Vermietungsobjektes anfallen, werden zu den abschreibungsfähigen Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten gezählt, wenn sie 15% der ursprünglichen Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten überschreiten. Ein Abzug als sofort abzugsfähige Erhaltungsaufwendungen entfällt in diesem Fall. Nun hat der BFH jedoch entschieden, dass Aufwendungen zur Beseitigung eines Substanzschadens, der nach Anschaffung einer vermieteten Immobilie durch das schuldhafte Handeln eines Mieters verursacht worden ist, als Werbungskosten sofort abziehbar sind. Derartige Aufwendungen werden nicht zu den sogenannten anschaffungsnahen Herstellungskosten gerechnet.

nach Oben



Positives zu den anschaffungsnahen Herstellungskosten

Erhaltungsaufwendungen die innerhalb von 3 Jahren nach Anschaffung eines Vermietungsobjektes anfallen, werden zu den abschreibungsfähigen Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten gezählt, wenn sie 15% der ursprünglichen Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten überschreiten. Ein Abzug als sofort abzugsfähige Erhaltungsaufwendungen entfällt in diesem Fall. Nun hat der BFH jedoch entschieden, dass Aufwendungen zur Beseitigung eines Substanzschadens, der nach Anschaffung einer vermieteten Immobilie durch das schuldhafte Handeln eines Mieters verursacht worden ist, als Werbungskosten sofort abziehbar sind. Derartige Aufwendungen werden nicht zu den sogenannten anschaffungsnahen Herstellungskosten gerechnet.

nach Oben



Lohnsteuerliche Behandlung der Beschaffung einer BahnCard durch den Arbeitgeber

Mit der BahnCard 100 sowie der BahnCard 50 können 12 Monate lang ermäßigte Fahrkarten erworben werden. Überlässt der Arbeitgeber seinem Arbeitnehmer eine BahnCard, ist bei der steuerlichen Beurteilung zwischen zwei Fallgestaltungen zu unterscheiden. Liegt die Abgabe der BahnCard im überwiegenden betrieblichen Interesse des Arbeitgebers liegt kein steuerpflichtiger Arbeitslohn vor. Dies ist der Fall, wenn die ersparten Kosten für den Kauf von Einzelfahrkarten die Kosten der BahnCard annähernd erreichen oder sogar übersteigen (Vollamortisation). Werden dagegen die Kosten der BahnCard nicht erreicht, ist der Wert der BahnCard als geldwerter Vorteil als Arbeitslohn zu versteuern.

nach Oben



Vermieter muss haushaltsnahe Dienstleistungen in der Abrechnung ausweisen

In vielen Mietverträgen befindet sich eine Klausel nach der der Vermieter nicht verpflichtet ist, dem Mieter eine Bescheinigung über haushaltsnahe Dienst- oder Handwerkerleistungen auszustellen. Das LG Berlin hat entschieden, dass eine solche Klausel unwirksam ist. Dementsprechend muss der Vermieter in den Nebenkostenabrechnungen auch Zahlungen für haushaltsnahe Dienst- oder Handwerkerleistungen gesondert aufführen, damit der Mieter in seiner Einkommensteuererklärung eine Steueranrechnung nach § 35a Abs. 3 EStG beantragen kann.

nach Oben

   
design by CUATRO   |   cms by spirito   |   impressum